;(

In unserem Wirtschaftssystem
ist ein schwerwiegender
Fehler aufgetreten.

»Jetzt ist die Zeit
der economists4future!«

Klimakrise, Finanzkrise, Corona-Krise – eine Krise jagt die nächste. Während sich Hunderttausende unter dem »For Future« Banner vereinen und engagieren, schweigen die etablierten Wirtschaftswissenschaften. Obwohl ihr Denkstil wesentlich zu diesen Krisen beigetragen hat.
#FaceTheClimateEmergency erfordert einen grundlegenden Wandel in den Wirtschaftswissenschaften, um reflektierte Antworten auf die großen Fragen unserer Zeit geben zu können.
Es braucht economists4future.
book cover
AB DEM
25.08.20

Auch die Klimakrise ist eine Gesellschaftskrise. Sie ist eine Bankrotterklärung des herkömmlichen ökonomischen Denkens und erfordert deshalb eine grundlegende Neuausrichtung der Wirtschaftswissenschaften. Wirtschaft, die nur mit einem grünen Etikett versehen ist, wird lediglich die Symptome der Krise bekämpfen und keine nachhaltige Veränderung erwirken. Zu lange haben Gewinnstreben um jeden Preis und zügellose Privatisierung den ökonomischen Mainstream bestimmt. Zu oft wurden wichtige Institutionen wie das Bildungs- und Gesundheitswesen auf Kosten der Ärmsten in Anrufung »des Marktes« auf Effizienz reduziert. Absicht oder nicht – hier trägt die Wirtschaftswissenschaft eine Mitschuld.
Zeit also für die Wirtschaftswissenschaften, die Gebetsmühle aus Effizienz und Eigennutz zu zerschlagen und gemeinsam mit der Gesellschaft neue Visionen für eine bessere Welt aufzuzeigen.

Dieses Buch ist für Dich

In »economists4future« mischt sich eine Gruppe von Weiterdenker*innen in die jetzt notwendige Umgestaltung von Wirtschaft und Gesellschaft ein – und verändert damit selbstverständlich geglaubte Spielregeln einer wichtigen Wissenschaft.

Du bist Schüler*in, Student*in oder Elternteil

Und Du fragst Dich, worauf Du oder Deine Kinder bei der Wahl eines Wirtschaftsstudiums achten sollten?

Du bist Fachjournalist*in oder Blogger*in

Und Du ergründest gern neue Welten von Wirtschaft und Gesellschaft?

Du bist Lehrer*in oder Dozent*in

Und Du suchst nach Anregungen, wie Du Deinen Wirtschaftsunterricht zukunftsfähiger machen kannst?

Du bist Unternehmer*in oder Personaler*in

Und Du interessierst Dich für Hochschulkooperationen, die einen echten Unterschied machen?

Du bist Ökonom*in

Und Du willst mit Deiner Forschung zu einer besseren Gesellschaft und mehr Nachhaltigkeit beitragen?

Du bist Nachwuchswissenschaftler*in

Und Du suchst nach neuen Wegen, Verantwortung für eine bessere Welt zu übernehmen?

Du bist Politiker*in oder Sympathisant*in

Und Du möchtest Bildungsorte unterstützen, an denen gestaltet statt verwaltet wird?

Drei Fragen, drei Antworten

Wer sind die economists4future?

Lars Hochmann: »Economists4future sind Weiterdenker*innen, die eine neue Wirtschaft verstehen und gestalten wollen: wissenschaftsbasiert, reflektiert und demokratisch. Sie sind in Schulen, Hochschulen, NGOs, Unternehmen oder anderen Organisationen tätig. Sie verbindet eine Idee, deren Zeit gekommen ist: Noch nie wussten wir so viel über die Krisen der Gegenwart und noch nie war der gesellschaftliche Wille so mächtig, die jetzt notwendigen Transformationen für eine bessere Welt in Gang zu setzen.«

Warum braucht es gerade jetzt economists4future?

Lars Hochmann: »Die Zukunft ist zwar grundsätzlich offen, aber im Labyrinth immer neuer Krisen müssen wir uns eingestehen: sie ist es zunehmend weniger. Business-as-usual vervielfältigt die Ursachen der Krisen und verkleinert unsere gesellschaftlichen Möglichkeitsräume. Jetzt braucht es Vorstellungskraft und wissenschaftlichen Möglichkeitssinn für eine neue Wirtschaft. Denn heute können wir uns noch entscheiden: setzen wir auf reflektierte Neugestaltung oder auf hektische Anpassung? Wer die bessere Gesellschaft mit mehr Lebensglück für alle will, muss Wirtschaft jetzt neu denken.«

Wie können economists4future Wirtschaft neu denken?

Lars Hochmann: »Wirtschaft ist kein Naturgesetz, sondern das, was eine Gesellschaft als Wirtschaft behandelt. Gemeinsam mit der Gesellschaft bereiten economists4future das Neue im Alten vor, suchen nach innovativen Wegen der Versorgung mit Nahrungsmitteln, Gesundheit, Mobilität etc. Sie arbeiten an Begriffen, legen Voraussetzungen offen, vereinen verschiedentlichen Perspektiven, binden das Wissen der Vielen ein, befähigen zu neuen Gewohnheiten im Denken wie Handeln und verlassen so das Labyrinth der Krisen auf neuen Wegen zu einer zukunftsfähigen Wirtschaft.«

Das ist drin

image
  • Mit Beiträgen von Maja Göpel, Silja Graupe, Helge Peukert, Laura Porak, Uwe Schneidewind, Sebastian Thieme und vielen mehr
  • Ein umfassender Überblick über eine zukunftsfähige Wirtschaftswissenschaft in Lehre, Forschung und gesellschaftlichem Dialog
  • Eine notwendige Einmischung für mehr Reflexivität, Transparenz, Diversität, Partizipation und Befähigung
  • Mit Illustrationen von Levin Bumann

Darum geht's

  • economists4future reflektieren ihre praktische Wirkungsmacht #reflexivität
  • economists4future legen ihre Annahmen offen #transparenz
  • economists4future verständigen unterschiedliche Perspektiven #diversität
  • economists4future beziehen Betroffene ein #partizipation
  • economists4future ermöglichen eine bessere Gesellschaft #befähigung
image

Weiterdenken

economists4future gibt es schon lange.
Gemeinsam mit Dir fangen wir jetzt aber erst richtig an!

economists4future

Lars Hochmann

Über den Herausgeber

Prof. Dr. rer. pol. Lars Hochmann, geb. 1987, ist interdisziplinär arbeitender Wirtschaftswissenschaftler.
Er lehrt und forscht an der Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung zu einer Theorie der Unternehmung, nachhaltigen Unternehmensstrategien sowie Politiken der Wahrheit in den Wirtschaftswissenschaften.